Erfolgreiche Fachtagung: Freiwillige handeln verantwortlich

Rund 150 Menschen von unter 16 bis weit über 65 konnte die EngagementWerkstatt Berlindes Vereins Die Hilfsbereitschaft e.V. am 1. De­zem­ber 2011 im Roten Rathaus zu ihrer be­reits drit­ten Fach­ta­gung im Rahmen des Bun­des­pro­gramms Frei­wil­li­gen­dien­ste aller Ge­ne­ra­tionen begrüßen. Das Thema diesmal: „Frei­wil­li­ge han­deln ver­ant­wort­lich – Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment von und für Kin­der und Jugendliche”.

In seinem Grußwort gratulierte Mi­ni­ste­ri­al­di­rek­tor Dieter Hackler vom Bun­des­fa­mi­li­en­mi­ni­ste­ri­um zur erfolgreichen Umsetzung der Freiwilligendienste aller Generationen in den vergangenen drei Jahren in Berlin. Er dankte den Veranstaltern der En­ga­ge­ment­Werk­statt Berlin für die bereits dritte Platt­form-Fachtagung, zumal zu diesem ge­sell­schaft­lich brisanten Thema „Verantwortung“.

Prof. Dr. Roland Roth von der Hochschule Magdeburg-Stendal bilanzierte in seinem Im­pulsvortrag “Lernen durch Verantwortung – Kinder und Jugendliche beteiligen sich zi­vil­ge­sell­schaftlich”, dass selbst 17 Jahre nach Einführung der UN-Kin­der­rechts­kon­ven­ti­on deren Umsetzung nur allmählich in An­griff genommen werde. Statt für eine be­son­de­re Behandlung von Kindern und Ju­gend­li­chen plädierte er für einen gleich­be­rech­tig­ten Umgang mit ihnen. Dazu gehöre auch der Schutz, die Förderung und die Par­ti­zi­pa­tion von Kin­dern und Jugendlichen in der Gesellschaft.

Die Fachtagung zeigte dann in acht Werk­stät­ten eindrücklich, dass es in Berlin bereits viele erfolgreiche Ansätze und Konzepte zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen gibt:

 

Mehr lesen: www.engagementwerkstatt.de